ANTI-BRUMM® Forte für gezielten Schutz vor Mücken und Zecken

Ein ausgedehnter Spaziergang im Wald, ein Grillabend im Garten oder ein Campingurlaub am See – Unternehmungen, die das Frühjahr und den Sommer zu einem Erlebnis machen. Doch leider werden in der warmen Jahreszeit auch lästige Begleiter wie Mücken und Zecken besonders aktiv. ANTI-BRUMM® Forte ist in der Lage, diese kleinen Plagegeister effektiv fernzuhalten, und trägt so zu einem entspannten Aufenthalt in der Natur bei. Auch einer Reise ins nahe oder ferne Ausland steht nichts im Weg.

Packshot von ANTI-BRUMM® Forte. Packshot von ANTI-BRUMM® Forte.

Die Vorteile von ANTI-BRUMM® Forte

ANTI-BRUMM® Forte bietet dank des Wirkstoffs DEET einen starken Insektenschutz für die ganze Familie und jede Menge Vorteile:

  • Bis zu 6 Stunden Schutz gegen Mücken
  • Bis zu 5 Stunden Schutz gegen Zecken
  • Für Kinder ab 2 Jahren geeignet
  • Gute Hautverträglichkeit
  • Für alle Regionen – auch für die Tropen – geeignet
  • Vom Schweizerischen Tropeninstitut auf Wirksamkeit getestet

Um den Insektenschutz in vollem Umfang geniessen zu können, ist es wichtig, das Repellent laut Gebrauchsanweisung anzuwenden.

So schützt ANTI-BRUMM® Forte

Mückenstiche sind ein leidiges Übel. Sie schmerzen, jucken und hinterlassen unschöne Stellen auf der Haut, die sich in schweren Fällen sogar entzünden. Nicht zuletzt können Mücken – vor allem im Ausland – auch gefährliche Krankheiten übertragen. An erster Stelle stehen hier beispielsweise

Gut, dass es ANTI-BRUMM® Forte gibt. Mit dem bewährten Wirkstoff DEET schützt es bis zu 6 Stunden lang vor Insektenstichen und damit auch vor der Übertragung von Krankheiten. Von dieser hervorragenden Wirkung ist auch das Schweizer Konsumentenmagazin Saldo überzeugt: ANTI-BRUMM® Forte erhielt im Vergleichstest mit 9 anderen Mückensprays die Note „sehr gut“ und wurde damit Testsieger.

Der für Menschen durchaus angenehme Duft von ANTI-BRUMM® Forte schreckt zudem Zecken ab und kann sie bis zu fünf Stunden lang fernhalten. So sind Sie bei Ausflügen im Wald und auf der Wiese zuverlässig geschützt.

Wirkstoffe von ANTI-BRUMM® Forte

Das Repellent enthält den besonders starken Wirkstoff DEET (Diethyltoluamid), der als Goldstandard gilt. Er sorgt dafür, dass Insekten die menschlichen Duftstoffe nicht mehr wahrnehmen können. Sie finden den Wirt somit nicht mehr, wodurch die lästigen Stiche ausbleiben. Zudem kann DEET auf die Rezeptoren der Insekten wirken, sodass Mücken selbst bei Abwesenheit des Menschen ferngehalten werden.

Die WHO empfiehlt: DEET gegen heimische und tropische Mücken: Warndreieck, das Mücke abbildet. Zum optimalen Schutz vor heimischen und tropischen Mücken empfiehlt die WHO (Weltgesundheitsorganisation) den in ANTI-BRUMM® Forte enthaltenen Wirkstoffe DEET – vor allem bei Reisen in tropische Gebiete, um vor der Übertragung von Krankheiten durch Mückenstiche zu schützen.

Die richtige Anwendung von ANTI-BRUMM® Forte

Das ANTI-BRUMM® Forte Pumpspray wird gleichmässig auf unbedeckte Hautstellen aufgesprüht. Auch Textilien aus Baumwolle oder Wolle können so behandelt werden. Bei zusätzlicher Nutzung eines Sonnenschutzes sollten Sie ANTI-BRUMM® Forte etwa 20 Minuten nach dem Auftragen der Sonnencreme anwenden. Als zuverlässige sowie zeitsparende Mücken- und Sonnenschutz-Kombi empfiehlt sich hier auch ANTI-BRUMM® SUN 2in1.

Bei Kindern sollte das Spray sparsam verwendet werden (für die Hautfläche in der Grösse der Hand eines Erwachsenen etwa drei Pumpstösse). Der Kontakt mit Augen, Wunden und Schleimhäuten ist zu vermeiden, da es andernfalls zu Reizungen kommen kann. Zudem sollte das Spray bei Kleinkindern von einem Erwachsenen aufgetragen werden. Bitte beachten Sie hierbei auch die Anwendungshinweise auf der Packung.

Wussten Sie schon? Logo des Schweizerischen Tropeninstituts.

ANTI-BRUMM® Forte wurde vom Schweizerischen Tropeninstitut (Swiss TPH) mit einem Gütesiegel für besonders guten Schutz vor tropischen Mückenarten ausgezeichnet. Eine Überprüfung der erforderlichen Kriterien erfolgt jährlich aufs Neue, um zu gewährleisten, dass ANTI-BRUMM® Forte auch weiterhin das Schweizerische Tropeninstitut überzeugt.

Das interessierte andere Leser: